26./27.07.2008

Dieses Mal wurde das Seminar vom Hundesportzentrum Horstmar veranstaltet. Seminarleiter war Florian Cerny.

Wie üblich reisten Mitch und ich bereits am Vorabend an. Nach dem Einrichten des Campers machten wir bei äußerst warmen Wetter noch einen Abendspaziergang. Allerdings war aufgrund der Außentemperatur in der Nacht nicht viel an Schlaf zu denken :-( .

Am nächsten Morgen war ich natürlich auch dementsprechend müde und ausgelaugt. Zu allem Überfluss fing auch noch die andere Gruppe an, so dass sich unsere Gruppe erst bei stetig ansteigenden Temperaturen in den Parcour begeben dürfte :-( .

Schon bevor unsere Gruppe loslegen dürfte, hatten wir zugeschaut und waren zu dem Zeitpunkt schon nass geschwitzt. Das sollte sich im Parcour erst recht nicht ändern :-( .

Da ich bei solch mörderischen Temperaturen immer mit Konzentrationsproblemen zu kämpfen habe :-( , liefen Mitch und ich auch entsprechend. Ich hatte das Gefühl, das wir keine 3 Geräte weit kamen ohne irgendeinen Fehler zu machen :-( . Mitch meinte dann auch noch zu allem Überfluss, dass er mal wieder “Slalomprobleme” hätte :-( .

Auch nach unserer Mittagspause lief es nicht besser :-( , zumal es immer heißer wurde. Nachmittags bekam ich dann so gut wie gar nichts mehr auf die Reihe :-( .

Hier gibt`s ein paar Videoimpressionen vom ersten Seminartag (Doppelklick auf`s Video, wenn ihr es in einem größeren Format sehen wollt):

Pünktlich zum abendlichen Abschluss des Seminartages kam ein starkes Gewitter mit schweren Sturmböen auf :sad: .

Am nächsten Morgen waren die Temperaturen dann auch nicht angenehmer. Im Gegenteil :negative: ! Durch das Gewitter in der vergangenen Nacht waren die Luftfeuchtigkeit entsprechend hoch und es war noch unerträglicher als am Vortag :-( .

Schwerpunkt des heutigen Vormittages waren Slalomeingänge. Zum Abschluss des Slalomtrainings bekamen wir noch einen Eingang serviert, der sich gewaschen hatte. Kaum einer unserer Gruppe konnte ihn bewältigen. Florian zeigte uns mit Lass, wie einfach eigentlich dieser Eingang war. Na ja, nicht umsonst ist er Vize-Weltmeister und wir nicht.

Nachmittags dürften wir uns bei brütender Hitze dann nochmals an verschiedenen Parcoursequenzen versuchen.

Hier gibt`s ein paar Videoimpressionen vom zweiten Seminartag (Doppelklick auf`s Video, wenn ihr es in einem größeren Format sehen wollt):


Eigentlich war ich nur froh, als dieses Seminar zu Ende war. Diese Temperaturen sind einfach nicht mein Fall :-( .

Mitch und ich machten noch einen Spaziergang in den Feldern und fuhren dann vollkommen geschafft nach Hause.