Ausstellungen

Da ich nicht gerade zu den ausstellungsfreudigen Menschen gehöre, wurde Dave insgesamt nur 4 mal ausgestellt.

Dave macht der Trubel rundherum zwar nichts aus und insbesondere bei den Ausstellungen des Clubs für Britische Hütehunde genießt er die Begegnungen mit Shelties  – aus unerfindlichem Grund ist er geradezu verliebt in diese Rasse ;-) -, aber leider entspricht das Idealbild eines Border Collies auf den Ausstellungen in meinen Augen eben nicht mehr dem Border Collie :sad: .

Zu viele Richter vergessen, dass der Border Collie ein Arbeitshund ist und meines Erachtens auch wie ein solcher aussehen sollte.

Was heutzutage im Ring gewinnt, gleicht eher einem tiefergelegten meist schwarz-weißen Plüschtier, wobei mich der eine oder andere “Border Collie” :???: eher an einen Berner Sennenhund erinnert.

Mal ganz abgesehen davon, dass das Wesen bei den meisten Richtern anscheinend völlig unwichtig ist. Auf unserer ersten Ausstellung wurde Dave schon beim Eintritt in die Halle von diversen Border Collies aggressiv angegangen, obwohl er jeglichen anderen Hund ignoriert hat. Gott sei Dank gehört er zu der Sorte Hund, die so etwas nicht aus der Ruhe bringt. Er bleibt da völlig gelassen und lässt sich nicht provozieren.

Wichtiger als das Wesen zukünftiger Zuchthunde scheint dagegen zu sein, dass der Hund äußerst wohlgenährt, die gewünschten Steh-/Kippöhrchen hat (ob diese während des Wachtstum geklebt wurden ist dabei unerheblich, was in meinen Augen einem Betrug gleich kommt, da der Hund eben keine natürlichen Steh-/Kippohren hat) und dass möglichst viel Fell den Körperbau verdeckt. Und möglichst klein und breit sollte der zukünftige Champion dann noch sein :sad: .

Wenn man die Ausstellungsergebnisse so betrachtet, wird man vermutlich eher von den gelegentlich geladenen englischen Spezialrichtern eine ehrliche Bewertung bekommen. Diese erkennen einen guten Border Collie, auch wenn er optisch nicht dem in Deutschland gängigen Show-Border-Ideal entspricht.

Merkwürdigerweise werden gerade von diesen Richtern häufig, die ansonsten mit einem “Sehr Gut” bewerteten “normalen” Border Collies auf Ausstellungen in Deutschland auch mit einem “Vorzüglich” bewertet.

Das erste Mal wurde Dave am 27.01.2002 bei der Ruhrgebietssiegerschau in Castrop-Rauxel ausgestellt. Dort erreichte er bei einer starken Konkurrenz in der Offenen Klasse unter der Richterin Hedig Mense die Formwertnote “Vorzüglich”.

Auszug aus dem Richterbericht

“typischer Borderrüde mit guter Hals- und Rückenlinie, schöner Kopf mit korrektem Scherengebiss, gut geschnittene dunkle Augen, aufmerksames Wesen.”

Bei der zweiten Ausstellung am 28.04.2002 in Grefrath wurde Dave – ebenfalls bei starker Konkurrenz – von der Richterin Erika Heintz in der Offenen Klasse mit der Formwertnote “Sehr Gut” beurteilt.

Auszug aus dem Richterbericht

“Rüde mit ansprechender Gesamterscheinung, flacher Schädel, korrekter Stop, kräftige Schnauzenpartie, sehr gute Hals-Rücken-Linie, gerade Front, sehr gute Winkelungen, freundliches Wesen”.

Dafür, dass Dave äußerlich nicht dem heute vielfach gefragten Typ “Show-Border Collie” (klein und viel Fell) entspricht, bin ich mit diesen Bewertungen sehr zufrieden und habe ihn damit zur Zucht zugelassen, da bereits weiter vor den Ausstellungen Deckanfragen vorlagen.

Einen Bericht von der von uns am 22.01.2006 besuchten Ausstellung in Verl-Kaunitz sowie der am 25.01.2007 besuchten Ausstellung in Rheinberg gibt`s auf den jeweiligen Seiten.