20.01.2008 Verl-Kaunitz

Richter: Uwe Fischer

Letzte Chance Mitch noch einmal in der Zwischenklasse auszustellen, da der kleine Mann einen Tag später 2 Jahre alt wurde. Da ich Dave bereits am 22.01.2006 in Verl-Kaunitz ausgestellt hatte, kannte ich das Gelände und die Ausstellungshalle und wusste, dass es ziemlich eng sein würde. Daher fuhr ich schon sehr früh los.

Da die Ausstellungshalle damals sehr einfach zu finden war, schaute ich vorher nicht in den Routenplaner. Das sollte sich rächen :angry: . Nach der Autobahnabfahrt verfuhr ich mich erst einmal und das dann noch mit einem Auto, bei dem die Tankanzeige auf Reserve stand. Gott sei Dank kamen wir aber noch rechtzeitig vor dem Richten an. Da ich nur 10 Minuten zum Auspacken unserer Sachen und zum Üben im Ring hatte, war alles sehr hektisch. Mitch merkte das natürlich und meinte dann erst recht, dass hier doch ein toller Spielplatz sei :angry: .

Den Namen des Richters hatte ich vorher noch nie gehört. Also Überraschung pur :fragezeichen: .

Als ich den Richter dann bei Beginn des Ausstellens zu Sehen bekam, war ich mehr als überrascht. Irgendwie schien mir sein Alter sicherlich mindestens an die 80 Jahre zu sein. Sozusagen im Handgepäck hatte er noch eine Assistentin, wobei ich nicht sicher war, ob es nun eine Anwärterin oder wirklich eine Assistentin war. Diese tastete in der Regel auch die Hunde ab und machte sich Notizen.

Allerdings wurde das Wesen der Hunde bei diesem Richter schon auf eine harte Probe gestellt. So stand er zum größten Teil in bedrohender Art und Weise über den Hunden. Etliche Hunde waren davon überhaupt nicht erbaut und versuchten, dem Richter beim Zähne nachschauen mit eingezogener Rute auszuweichen.

Obwohl Mitch auf dieser Ausstellung wohl aufgrund der vorangegangenen Hektik den Clown gefühstückt hatte, fand er das Ganze doch eher spassig und verpasste der Assistentin beim Abtasten einen dicken Knutscher ;-) .

Während des Richtens am Tisch stand er auch nicht so schön ruhig wie in Dortmund, sondern wollte seinen Spass haben und wurde etwas unruhig. Da Herr Fischer während des Diktats seiner Bewertung nur undeutlich murmelte, konnte ich auch nicht verstehen, was er sagte. Mitch und ich wurden aufgefordert, noch einmal zu laufen. Der kleine Mann reckte die Rute natürlich bis zum Himmel, weil er meinte, dass das sicherlich alles zu einem lustigen neuen Spiel gehörte :angry: .

Hier nun der Richterbericht, den ich in einigen Punkten leider mal wieder nicht so recht nachvollziehen kann. Da er auch noch handschriftlich erstellt wurde, sind einige Punkte eher zu erahnen als wirklich deutlich zu lesen.

Auszug aus dem Richterbericht

“23 Mon., sch/w, hoch auf den Läufen, das Format sollte gestr. sein, anspr. voller Kopf, genügend lg. Oberarm, sehr stark gewinkelte Hi.hand, insges. trocken bemuskelt, fester Rücken, der in der Lendenpartie etwas eingefallen ist, Haarkleid der Jahresz. u. dem Alter entspr., ausr. freie Bewegung, Hi.-hand sehr eng, Vorderhd.-pfoten werden einwärts gedreht, freundl. friedfertiges Verhalten”

Wir erhielten die Formwertnote SG 3. Nach Aussagen des Richters (wenn ich das Gemurmel richtig interpretiert habe) hat er uns das SG gegeben, weil Mitch im Ring die Rute oben getragen hat.

Auch auf Herrn Fischer wirkte Mitch hochbeinig und dazu sollte das Format wohl noch gestreckter sein. Ich habe den Eindruck, dass der Richter den kleinen Mann nicht richtig angesehen hat :-( . Mitch ist – wie der Standard es verlangt – etwas länger als hoch. Dazu ist er noch sportlich schlank und kann das natürlich nicht unter Fellbergen verstecken :good: . Außerdem wirkt er gegen die heute im Ring stehenden Bonsai-Border mit seinen eingemessenen 54,5 cm natürlich riesig.

Was die angeblich sehr stark gewinkelte Hinterhand angeht, drängt sich mir der Verdacht auf, dass der Richter schon lange keine anständige Hinterhandwinkelung mehr gesehen hat. Leider sind viele der heutzutage im Ausstellungsring stehenden Border Collies viel zu steil in der Hinterhand :-( .

Hätte der Richter noch etwas genauer hingesehen, hätte er auch festgestellt, dass Mitch`s Rücken an der Lendenpartie nicht einfallen ist, sondern sein Haarkleid genau an dieser Stelle eine Welle hat, die den Eindruck vermittelt, dass der Rücken dort eingefallen ist. Mitch läuft in der Hinterhand zwar eng (wie übrigens die meisten Arbeitshunde :yes: ), dies aber auch nicht übermäßig.

Was das angebliche Einwärtsdrehen der Vorhand bzw. Vorderpfoten angeht, läuft Mitch nicht anders wie Dave. Ich kann nicht feststellen, dass dort irgendwas übermäßig einwärts gedreht wird :fragezeichen: .

Tja, Ausstellungen und die erhaltenen Bewertungen sind so eine Sache für sich. Frage 10 Richter und jeder wird dir etwas anderes sagen, wie dein Hund aussieht :sad: .

Die Hauptsache ist sowieso, dass Mitch mir gefällt und ich persönlich bevorzuge nun mal sportlich schlanke Border Collies ohne Fellberge :good: .

Mitch wurde am selben Tag von Herrn Blessing zur Zucht zugelassen.