Turnier 12.05.2013 beim AHC Beckum

Zum Turnier nach Beckum fahre ich immer wieder gerne :-) . Tolle Umgebung für die Hunde, lecker Essen und ein sehr netter Verein machen den Aufenthalt beim AHC Beckum immer zu einem Kurzurlaub. Schon einen Tag früher angereist und herrliches Wetter erlebt, was durch einen schönen Spaziergang abgerundet wurde.

Am Sonntag war uns der Wettergott leider nicht hold :-( . Schon vor Turnierbeginn regnete es und eine Regenhose war einfach ein “Muss”.

Natürlich startete die A3 Large in den Turniertag und schon bei der Begehung war es teilweise rutschig. Am Vortag hatte der Vereinscup stattgefunden und so war der Rasen schon “gebraucht”.

Das erste Mal in diesem Jahr hatte ich das Vergnügen :-( zu unserem Lauf  in Regenhose antreten zu müssen. Wie ich das hasse :-( .

Der Mitschmann war so brav im A-Lauf :-) . Leider kam ich aufgrund der Boden- und Wetterverhältnisse nicht an die Stelle, wo Mitch Hilfe gebraucht hätte. So erhielten wir eine Vw. Zu meinem eigenen Erstaunen belegten wir allerdings damit Platz :platz3: , da es nur 2 Nullfehlerläufe gab.

Im JP3 hatten wir keine Chance :-( . Nach einer Rennstrecke von Hürden und Mauer, die allerdings nicht in einer Linie standen, hätte man den Hund in den richtigen Tunneleingang drücken müssen. Eher für Leute mit flinken Füßen geeignet als für mich :-( . So ereilte uns dann eine Dis.

Trotzdem war`s ein schönes Wochenende. Hat es mir doch gezeigt, dass wir Agility doch noch nicht ganz verlernt haben ;-) .

Turnier 09.05.2013 Bunde Hunde Wietmarschen

Da Mitch`s Tochter Abby in diesem Verein ist, hatte ich – ohne vorher zuschauen, wie weit Wietmarschen eigentlich entfernt ist -  in Wietmarschen gemeldet. Ich dachte, na, das kann ja gar nicht so weit sein. Als mir dann das Navi anzeigte, dass es 170 km seien, war ich doch etwas geschockt. Normalerweise fahre ich eine solche Strecke nicht für ein Tagesturnier.

Allerdings muss ich sagen, dass das Gelände und auch das Turnier als solches sehr schön waren, wenn auch unsere Läufe nicht so erfolgreich waren. Dieses Turnier sollte das erste sein, bei dem Mitch zusammen mit seiner Tochter Bounty in der A3 startet. Regine und Bounty sehe ich sehr selten, da Regine im Norden wohnt und selten in unserer Umgebung ist. Regine hatte dann auch noch Mitch`s Enkeltochter Nuts dabei.

Aber es stand noch eine weitere Überraschung an :-) . Auch Marina mit Alice – Wings of Hope Alice – hatte vorher nicht nachgeschaut, wie weit Wietmarschen ist und so stand auch Marina mit Alice auf der Matte :-) . Aber auch Lisa – die Züchterin von Alice – kam noch mit Hope (Mama von Alice)  zu Besuch. Und so stand auch dieses Turnier unter dem Zeichen “Familientreffen” – zumindest, was Mitch angeht ;-) .

Richter am heutigen Tage war Hans-Jürgen Krüger, dessen Parcoure mir mit Dave immer lagen. Mit Mitch bin ich merkwürdigerweise äußerst selten bei ihm gelaufen.

Der Morgen begann mit der A3 – natürlich Large ;-) . Hürde 4 war von außen zu springen. Mein Franzose kam zu spät und so lief  Mitch parallel zu mir an der Hürde außen vorbei :-( . Im weiteren Verlauf ereilte uns die Dis an einer Stelle, an der ich wirklich nicht damit gerechnet hätte. Ich hatte einfach nicht auf dem Schirm, dass die Hürde für den Hund eine Verleitung sein könnte :-( .

Im JP3 sauste Mitch einfach geradeaus in den Tunnel, obwohl ich “rechts” gerufen hatte. Vielleicht war`s mal wieder zu spät :-( . Mein Timing ist im Moment echt grottig :-( .

Nach Abschluß des Turnier machten Mitch und ich noch einen schönen Spaziergang und dann ging`s auf nach Hause.

Auch an diesem Tag habe ich Fotos gemacht:

Turnier 04./05.05.2013 in Gescher bei den Berkel Jumpers

Immer wieder schön, die Turniere in Gescher bei den Berkel Jumpers :-) . Allerdings stand dieses Turnier lustigerweise mehr im Zeichen eines Familientreffens ;-) .

Am Freitag – nach unserer Ankunft mit dem Wohnmobil – trafen wir direkt schon Mitch`s Tochter Abby. Da wir uns schon einige Monate nicht mehr gesehen hatten, quatschten wir auch erst einmal ein wenig.

Am nächsten Morgen begann das Turnier mit den A1-Startern, so dass Mitch und ich ausschlafen konnten :-) .

Die A3 wurde von Peter Vox gerichtet, dessen Paroure mir so gar nicht liegen :-( . So ereilte uns – wie so viele andere Teams auch – das Dis schon an Hindernis 6. Im JP3 lief es dann etwas besser. Dort ereilte uns das Dis erst kurz vor Schluß. Ich hatte Mitch`s Geschwindigkeit einfach unterschätzt und ihn noch weiter hinten in Erinnerung. Aber der Mitschimann hatte wohl besonders viel Gas gegeben ;-) und so kam mein “Weg”-Kommando einfach viel zu spät :-( .

Den Abend verbrachten wir dann noch mit ein wenig Gequatsche mit netten Menschen.

Am nächsten Morgen wurden Mitch und ich direkt nach dem Aufstehen mit den Worten “Hallo, Papa Mitch” begrüßt :-) . Noch gar nicht richtig wach, musste ich erst einmal schauen, wer uns denn da begrüßt hatte. Und nun war ich ganz baff, Dune vom Rehgebirge, die ich aufgrund einer abgesagten Reservierung eigentlich noch bei der Züchterin Sigrid wähnte, hatte ihre Menschen gefunden :-) .

Ich wusste zwar, dass es schon einige Interessenten für Dune gab, aber dass es dann doch so schnell gehen würde, hat mich überrascht. Kein Wunder, Claudia und Reinhard, zu denen Dune – jetzt Nell – gezogen war, kannten sowohl mich als auch Mitch schon Ewigkeiten. Außerdem hatten sie schon einige Jahre einen Hund von Sigrid. Ich freue mich sehr, dass Nell zu Claudia und Reinhard gezogen ist. So habe ich wenigstens ein Lilo-Mitch-Kind in meiner Nähe und kann sein Aufwachsen mitverfolgen. Nell hat auch eine eigene Seite auf Claudia`s und Reinhard`s Webseite soul-dogs.de.

Wie schon am Samstag startete der Turniermorgen auch wieder mit der A1. Richter in der A3 war heute Uwe Stalke, der einfach immer wieder schöne Parcoure macht, die uns eigentlich gut liegen. Aber nicht so dieses Wochenende :-( . Im A-Lauf kann ich mich gar nicht mehr recht erinnern, wo es uns gerissen hat. Im JP war`s direkt an Hürde 2 :-( . Mitch sprang weiter raus als gewöhnlich, weil er – mal wieder mitdenkend – der Meinung war, dass man die zweite Hürde sicherlich von außen springen müsste ;-) . Ehrlicherweise muss ich auch gestehen, dass ich ihm nicht gerade geholfen habe :-( .

Na ja, so ganz langsam kommen wir in Turniertritt ;-) , unsere Läufe werden von mal zu mal besser :-) . Es sind halt wieder Kleinigkeiten, die meine Fehler sind.

Trotzdem war es ein schönes Wochenende und ich habe ein paar Fotos von Mitch und seinen Töchtern gemacht.

Urlaub in Groede - Niederlande

Bevor wir wieder nach Groede entfleuchen ;-) habe ich es endlich geschafft, die Fotos von unserem letztjährigen Urlaub dort zu sortieren.

Geplant waren ursprünglich 2 Wochen. Allerdings hat uns ein Sturm in der letzten Woche einen Strich durch die Rechnung gemacht, so dass wir den Urlaub nach 8 Tagen abgebrochen haben.

Bis dahin war es allerdings traumhaft. Platz zum Laufen für die Hunde ohne Ende. Traumhafter Strand und endlose Spazierwege. Die Jungs haben sich sehr wohl gefühlt und waren traurig, dass wir wieder weggefahren sind.

Unter Fotogalerien gibt`s Urlaubsfotos von Groede.

Turnier 27./28.04.2013 Dortmund-Wickede-Asseln

Ende April waren der Mitschmann und ich in Dortmund-Wickede-Asseln. Der Verein veranstaltete sein erstes geteiltes Turnier. Samstagvormittag A1 und A2 und ab mittags sollte A3 beginnen. Unser Start verzögerte sich allerdings bis 15.30 Uhr.

Da ab 11.00 Uhr Meldebeginn war, trafen wir schon vormittags ein. Die Wartezeit bis zur A3 zog sich allerdings ein wenig. Wir haben die Zeit dann mit Gesprächen mit netten Leuten und Spaziergängen sowie Spielen verbracht.

Samstags richtet Robert Asmann. Mitch war wohl ein wenig übermotiviert ;-) und so machte er beim A-Lauf erst einmal einen Frühstart :-( . Infolgedessen musste er zurück an den Start und blieb dann brav liegen.

Der Parcour war eigentlich gar nicht so schwer, aber irgendwie schien ein Großteil der A3-Starter – genauso wie ich ;-) -  noch im Winterschlaf zu sein ;-) .

Beim JP3 blieb der Mitschmann auch wieder brav liegen. Es gelang uns ein Nullfehlerlauf :-) . Aufgrund eines großen Bogens blieb uns in dem starken A3-Starterfeld Platz 4, mit dem ich aber auch nicht unzufrieden war. Der Mitschmann hatte sooo brav gearbeitet und kann nichts dafür, dass seine Hundeführerin nicht in die Puschen kommt ;-) .

Sonntags richtete dann Hubertus Schulte mit LRA Tina Eichler. Der Parcour war dann schon recht knackig. Uns ereilte schon an Hindernis 3 das Dis. Man sollte auch nicht umdisponieren, wenn man es nicht abgegangen ist :-( .

Der JP3 war schön rund, enthielt einige Verleitungen und einen nicht ganz einfachen Slalomeingang. Unerwartet bin ich läuferisch an Stellen gekommen, bei denen ich bei der Begehung gedacht hätte, hinter Mitch zu sein. Der Gute machte den Slalomeingang wie selbstverständlich und so gab`s auch bei diesem JP einen Nullerfehlerlauf, mit dem wir dann zu meinem Erstaunen Platz :platz1: belegt haben :-) .

Nach der Absolvierung unserer Läufe sind wir noch ein wenig geblieben und zu meiner Überraschung kamen Silke mit “Wings of Hope Beloved by” – Holly und Thorsten mit “Wings of Hope Bliss” – Mae. Seit meinem Besuch bei den Welpen hatte ich die Mäuse nicht mehr gesehen und nun waren die beiden Mitch-Töchter schon 10 1/2 Monate.

Holly ist wie Papa Mitch die totale Schleimbacke ;-) während Mae optisch mehr nach ihrem Opa mütterlicherseits kommt. Schon interessant zu sehen, wie unterschiedlich Geschwister sein können.

Mae - Mitch - Holly - im April 2013 beim Turnier in Dortmund-Wickede-Asseln

Mae - Papa Mitch - Holly - im April 2013 beim Turnier in Dortmund-Wickede-Asseln

Mae mit Papa Mitch - April 2013

Mae mit Papa Mitch - April 2013

Holly mit Papa Mitch im April 2013 in Dortmund-Wickede-Asseln

Holly mit Papa Mitch im April 2013

Am frühen Nachmittag fuhren Mitch und ich dann nach Hause.

Besuch bei den kleinen Rehgebirglern

Mitte April haben wir uns auf den über 450 km langen Weg zu den kleinen Rehgebirglern gemacht.

Nach über 6 Stunden Fahrt mit viel Stau und einer klitzekleinen Pippipause für die Hunde sind wir herzlich von Sigrid und 2 neugierigen ;-) zukünftigen Welpenbesitzern nebst Anhang empfangen worden. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass direkt 2 der neuen Besitzer gekommen sind, um Papa Mitch kennenzulernen. Bei der Entfernung werden die Gelegenheiten, sich zu sehen, sicherlich sehr wenige sein :-( .

Mitch war natürlich sehr aufgeregt, nach 6 Stunden endlich aus dem Wohnmobil zu kommen und der kleine Showman ;-) drehte völlig auf. Er konnte seine Freude über die wieder gewonnene Freiheit, all die Leute, die seiner Meinung nach natürlich nur wegen ihm gekommen sind ;-) , die Welpen, das kurze Wiedersehen mit Lilo, die sich dann aber lieber eine kurze Babypause bei Franzi gönnte ;-) , kaum in den Griff bekommen. Es wurde von einem zum anderen gelaufen, ordentlich Küßchen verteilt und jede Streicheleinheit, die sich bot, mitgenommen ;-) .

Kaum, dass ich alle begrüßt hatte, hatten mich schon die Welpen in Beschlag genommen :-) . Alle 7 sind einfach nur knuffig :-) . Neugierig, menschenfreundlich und total pfiffig :-) . Alle sind sehr gleichmäßig im Wuchs und Temperament.

Nachdem sich der Welpenbesuch verabschiedete, machten wir zusammen mit Sigrid, Franzi und Bruder nebst einigen Rehgebirgler-Damen noch einen schönen Abendspaziergang. Anschließend fielen wir nur noch ins Bett ;-) .

Der Samstag begann dann auch sehr ereignisreich :-( . Die Badezimmerarmatur hatte sich verabschiedet und unser Badezimmer im Wohnmobil unter Wasser gesetzt :-( .

Vormittags kamen dann noch Leute für Desco. Nachdem sie Lilo und Papa Mitch kennengelernt, Sympathie auf beiden Seiten vorhanden war und auch die anderen Einzelheiten geklärt waren, hatte auch Desco ein tolles Zuhause gefunden.

Im Anschluss an den Besuch fuhren wir mit Sigrid und zwei ihrer vierbeinigen Mädels zum Spaziergang und zu den Schafen der Familie, die einige Lämmer hatten. Seit dem Hüteseminar im Juli 2007 hatte Mitch keine Schafe mehr gesehen. Nichtsdestotrotz wusste er genau, dass er ein Border Collie ist und fand die Schafe äußerst interessant. Er war kaum vom Zaun weg zu bewegen. Sonst ein alberner Border Collie, der nie erwachsen werden will ;-) , wurde Mitch mit einem Mal sehr erwachsen. Als die Schafe näher kamen, legte Mitch die Rute an und stand in gebückter Haltung am Zaun, als wenn er sagen wollte “ich bin ein Border Collie, Du ein Schaf und Du hast gefälligst zu gehen”.

Abends waren wir dann mit Sigrid und ihrem Männe noch lecker essen und haben dabei einen lustigen Abend verbracht :-) .

Sonntag haben wir es dann geruhsam angehen lassen :-) , da wir am Abend ja zurückfahren wollten. Da die Welpen den ganzen Tag draußen waren, bin ich zwischen den Spaziergängen mit unseren vierbeinigen Jungs immer wieder zu ihnen gegangen. Jedes Mal wurde ich stürmisch von den Kleinen begrüßt, so dass ich kaum dazu kam, mal Fotos von Ihnen zu machen. Jeder von ihnen versuchte als Erster sich möglichst nah am Hals und Gesicht anzukuscheln. Die Fotoausbeute ist daher nicht so groß. Ambesten war die Rasselbande beim Schlafen zu fotografieren ;-) .

Am frühen Abend kamen dann noch die zukünftigen Besitzer von Damien. Auch sie freuten sich, noch die Gelegenheit zu haben, Papa Mitch kennenzulernen.

Am späten Abend machten wir uns dann wieder auf den langen Heimweg.

Alles in allem war es ein sehr schönes Wochenende :-) . Wir haben fast alle Hunde von Sigrid und ihrer Familie kennengelernt, die superniedlichen und aufgeweckten Mitch-Lilo-Kinder knuddeln dürfen, mit den künftigen Besitzern der Lilo-Mitch-Kinder nette Leute getroffen und mit Sigrid und ihrer Familie ebenfalls sehr nette Menschen wiedergesehen bzw. kennengelernt :-) .

Vielen Dank liebe Sigrid und Familie für das schöne Wochenende!!! War fast wie Urlaub :-!

Hier ein paar Eindrücke vom Welpenknuddeln ;-) . Damien hat sich beim Fotografieren als Modell etabliert ;-) , ihn hatte ich stets und ständig vor der Linse :-) . Wohl ganz der Papa ;-) . Bei Deleila und Dune hatte ich wirklich Probleme sie auseinander zu halten. Zu ähnlich sehen sich die Beiden.

Ostern 2013

Eigentlich war ein Kurzurlaub mit dem Wohnmobil über Ostern geplant. Leider hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht :-( .

Karfreitag hat es den ganzen Tag über geschneit und die restlichen Ostertage waren auch nicht mit warmen Wetter gesegnet :-) . Nicht gerade das richtige Wetter für unseren “Oldie” Dave, um einen Wohnmobilurlaub zu machen. So haben wir auf die Urlaubstage verzichtet und hoffen, den Kurzurlaub irgendwann mal bei wärmeren Temperaturen nachholen zu können.

Dave am 30-03-2013 - 14 Jahre alt

Dave am 30-03-2013 - 14 Jahre alt

Mitch beim Handstand am Baum - am 30-03-2013

Mitch beim Handstand am Baum - am 30-03-2013

Die D-ler vom Rehgebirge und Turnier 17.03.2013 beim SV Dorsten

Es gibt neue Fotos von den kleinen Rehgebirglern. Alle Äuglein sind nun geöffnet und die Pünktchen auf den Näschen werden täglich mehr :-) .

Die Jungs:

Die Mädels:

Und dann waren der Mitschmann und ich am 17.03.2013 nach langer Zeit mal wieder auf einem Agilityturnier.

Die Teilnahme an nur wenigen Turnieren in diesem Jahr schlägt sich eindeutig in meiner Konzentrationsfähigkeit und dem Vertrauen zu meinem Hund im Parcour nieder. Trotz ihn behindernder Hundeführerin hat der Mitschmann es – zwar mit größeren Bögen, weil der arme Kerl nie früh genug wusste, wohin es geht – geschafft, seiner Hundeführerin zweimal den Hintern zu retten und im JP3 Platz :platz3: zu belegen.

Im A-Lauf gab`s ein Mißverständnis zwischen uns, was uns leider ins Dis führte.

An meiner Konzentrationsfähigkeit werde ich wohl noch bis zum “für mich” richtigen Beginn der Saison arbeiten müssen ;-) .

Die D-ler vom Rehgebirge stellen sich vor

Alle Lilo-Mitch-Kinder haben inzwischen ihre Namen bekommen und es gibt Einzelbilder von den Kleinen :-) .

Inzwischen hat sich herausgestellt, dass einer der rot-weißen Rüden rot-tricolor ist.

Hier die Jungs:

und die Mädels:

Lang, lang ist`s her ...

das man was von uns gehört hat. Viel zu viel Arbeit und letztes Jahr auch viel unterwegs gewesen. Deshalb verbleibt einfach zu wenig Zeit, die Webseite aktuell zu halten.

Auch dieses Jahr hat wieder mit viel Arbeit begonnen, was auch weiterhin anhält. Leider kommen dadurch auch Turnierbesuche etwas zu kurz :-( . Unser einziger Start in diesem Jahr war von 2 Dis gekrönt ;-) , was aber nicht auf Mitch`s Kappe ging. Ich bin einfach noch nicht in Turnierform ;-) , sondern absolut unkonzentriert und mache blöde Anfängerfehler :-( .

Nichts desto trotz wollen wir von nettem Besuch im Januar berichten. Mitch hatte Damenbesuch von Lilo – Wonderfull Nell vom Rehgebirge. Der Besuch hat auch Früchte getragen ;-) . Am 05.03.2013 hat Lilo in einer komplikationslosen Geburt in rasantem Tempo 7 Welpis zur Welt gebracht. 3 Jungs (1 schwarz/weiß – 2 rot-weiße – evtl. auch teilweise mit Tan-Markierungen) sowie 4 Mädels (3 schwarz-weiße – 1 rot-weiße – evtl. teilweise auch mit Tan-Markierungen). In einigen Wochen ist klarer, ob auch tri-Welpen dabei sind.

Hier ein erstes Foto der Lilo-Mitch-Kinder:

Die Lilo-Mitch-Kinder am Tag ihrer Geburt

Die Lilo-Mitch-Kinder am Tag ihrer Geburt

Bei Interesse an einem der Welpen bitte direkt an Sigrid Siebert (Zwinger “vom Rehgebirge”) wenden.

Dann hatten unsere beiden schwarz-weißen Jungs auch noch Geburtstag. Mitch ist am 21.01.2013 7 Jahre alt geworden. Allerdings meint er selbst, dass es höchstens 2 Jahre sein können ;-) .

Unser Border-Bär Dave hat am 27.02.2013 seinen 14. Geburtstag gefeiert. Auch er meint, dass er höchstens halb so alt ist ;-) .

Die Fotogalerien von Dave und Mitch habe ich ein wenig aktualisiert. Zu mehr fehlt leider mal wieder die Zeit :-( .