Seminare

Erstes Hüteseminar mit Dave am 21.11.2004 bei Kirsten Piert in Blankenheim – Seminarleiter Math Gutjens (NL)

Leider traf Math Gutjens am Seminartag mit fast 1 1/2 stündiger Verspätung ein, so dass das Seminar erst gegen 11.30 Uhr beginnen konnte.

Die Teilnehmerhunde waren hauptsächtlich Border Collies. Aber wir hatten auch einen Working Kelpie in unserer Runde. Zum größten Teil handelte es sich zumindest bei den Border Collies um blutige Anfänger, die noch nie Schafe gesehen hatten.

Da es inzwischen schon lange her ist, dass Dave und ich an den Schafen gearbeitet hatten, war ich gespannt, ob Dave sich noch erinnern konnte, was Sache ist. Aber Dave ließ keine Zweifel darüber aufkommen, dass er ein Border Collie ist.

Er nahm sofort die 12.00 Uhr-Position ein. Wir machten ein paar Balanceübungen und arbeiteten daran, dass ich die Richtungskommandos “Come bye” und “Away” nicht immer verwechselte. Am Nachmittag dürfte Dave dann noch einmal an die Schafe.

Zum Abschluss bekam ich von Math noch den Rat, an den Richtungskommandos zu arbeiten und er sagte über Dave, dass er ein Hund sei, mit dem ich gut an Schafen arbeiten könne. Ich war mächtig stolz auf den Border-Bären :yes: .

So ging das Seminar zu Ende und nach einem Spaziergang fuhren wir mit müden Hunden nach Hause.

Zweites Hüteseminar mit Mitch am 22.07.2007 bei Antje Röttgers-Schulte in Iserlohn -  Seminarleiterin Andrea Husmann

Da kurzfristig ein Seminarplatz freigeworden war, fragte Antje bei mir an, ob ich keine Lust hätte, teilzunehmen. Nachdem ich auch aufgrund Mitch`s sonstiger Ausbildung lange Zeit nicht mehr zum Hüten bei ihr war und Antje zudem neugierig war auf unseren Zuwachs ;-) , sagte ich kurzentschlossen zu. Mitch sollte an diesem Tag das erste Mal Schafe zu Gesicht bekommen.

Begonnen wurde im Round-Pen mit den Hunden, die zwar Anfänger waren, aber bereits Schafe kannten bzw. auch zu Hause ihre Schafstruppe stehen hatten. Mitch kam daher als Letzter der Anfängertruppe an den Round-Pen.

Zuerst sollte er außerhalb des Pens laufen. Nachdem Mitch den ganzen Morgen mit Warten verbracht hatte, war er froh, endlich mal seine Gräten in  Bewegung setzen zu dürfen und so ließ er sich nicht zweimal bitten, sondern legte sich mächtig ins Zeug ;-) .

Nachdem Mitch ein paar Runden gedreht hatte, dürfte er auch in den Round-Pen zu den Schafen. Da ich selbst schon lange nicht mehr mit Dave beim Hüten war,  hatte ich auch nicht mehr so den rechten Plan davon :-( . Mal abgesehen davon, dass ich bei Mitch keine Ahnung hatte, wie er denn beim Anblick der Schafe reagieren würde.

Andrea war gottseidank behilflich, da ich doch sehr beschäftigt damit war, Mitch im Auge zu halten und zu dirigieren, die Schafe zu beobachten und mich gleichzeitig auf meinen eigenen Beinen zu halten, damit die Schafstruppe mich nicht umrannte.

Mitch zeigte sich nach Andrea`s Worten sehr interessiert :yes: . Allerdings ließ Mitch`s Gehorsam doch zu wünschen übrig :-( . Zum Zeitpunkt des Seminars befand er sich nämlich gerade in der Phase, in der man gerne antestet, wer das Sagen hat :roll: . Vermutlich merkte er dazu noch, dass er instinktmäßig vom Schafe hüten mehr Ahnung hat wie ich.

Nach uns konnten die erfahreneren Hunde ihr Können an freien Schafen unter Beweis stellen. Im Anschluß daran ging`s zum Hof von Antje und ihrem Mann, wo für unser leibliches Wohl gesorgt wurde.

Am Nachmittag ging`s für Mitch und mich nochmals in den Round-Pen. Während ich versuchte, mich in der Schafsgruppe zu bewegen, rutschte ich auch noch auf Schafskötteln aus und wurde von den Schafen begraben. Auch diesmal sprang Andrea hilfreich ein bevor Mitch das Zepter übernehmen konnte.  An den Ausrutscher wurde ich übrigens noch wochenlang schmerzhaft erinnert :-( .

Nachdem nochmals die erfahrenen Hunde an freien Schafen arbeiteten, ging`s dann wieder zum Hof, wo wir uns nochmals Kaffee und Kuchen einverleibten. Im Anschluß daran traten Mitch und ich unsere Heimfahrt an.

Für mich war es auf jeden Fall interessant zu sehen, was Mitch zu den Schafen sagt. Zur Zeit steht bei Mitch und mir aber die Ausbildung im Agility und Obedience an erster Stelle, so dass wir aufgrund Zeitmangels in nächster Zeit sicherlich nicht hüten werden.

Impressionen vom Hüteseminar mit Mitch: